Am 8.4.2017 wurde unter der bewährten Leitung der Gewässerwarte Olaf Block und Marco Stührk der erste terminlich geplante Arbeitsdienst durchgeführt. Die insgesamt 14 Teilnehmer

trafen sich um 13.00 Uhr am gewohnten Sammelplatz am Schwimmbad in St. Michaelisdonn und begaben sich zum Kreuzloch und zum Spiekerberg.
Am Kreuzloch wurden mit einem Häcksler die Äste und Zweige geschreddert, das Schreddergut in Luncken und Unebenheiten verteilt und so wiederverwertet. An der Straßenseite der Schafskoppel wurde stark ausgeholzt und das anfallende Buschwerk ebenfalls mit dem Häcksler zu Schredder verarbeitet. Das abgängige Hecktor wurde durch eine neues ersetzt, erlaubt jetzt wieder eine eindeutige Abgrenzung unserer Ländereien und ist für einen geordneten Angelbetrieb notwendig.
Am Spiekerberg konnten am Zufahrtsweg der alte überflüssige Stacheldraht und die zugehörigen Pfähle entfernt werden. Für die anstehende Saison wurden gleichzeitig nötige Mäharbeiten durchgeführt und das Gewässer so für die anstehende Saison vorbereitet.
In einer gesonderten Aktion wurde die Nordseite zum benachbarten Graben abgedichtet, weil die durch den Bisam verursachten Löcher zu großen Wasserverlusten führten und der nötige mögliche Wasserstand nicht erreicht werden konnte. Durch die „Abdichtaktion" ist der Wasserstand wieder erheblich gestiegen und hat den Maximalstand bereits erreicht.
Wie die nachfolgenden Bilder zeigen, haben die Gewässerwarte auch wieder Fischbesatz vorgenommen, der aus Kostengründen von einer „Sammelstelle" abgeholt und auf die vereinseigenen Gewässer verteilt wurde.

Klick auf das Bild öffnet Gallery in neuem Fenster/neuer Instanz

Erster regulärer Arbeitsdienst 2017