Wir über uns

Die Mitglieder des SAV "Biet-an" e.V. haben ein klares Ziel:
Sie setzen sich für die Hege und Pflege der Gewässer ein, damit auch spätere Generationen in und mit einer gesunden Natur leben können.
Der Verein wurde im Jahr 1960 gegründet, mittlerweile zählt er insgesamt 109 aktive Mitglieder.

Logo des Angelvereins SAV " Biet-an " e. V.



"Eisi"

Hier mehr über den Eisvogel

 

Eisvogel



Steckbrief: Länge: 15-17 cm
Gewicht: 40 gr
Flügelspannweite: 25 cm
Geschlechtsreife: mit einem Jahr
Brutzeit: März-Sept.
Zahl der Bruten: 1-3
Gelege: 6-7 weiße Eier
Brutdauer: 19-21 Tage
Verhalten: Einzelgänger
Nahrung: kleine Fische
Lebenserwartung: etwa zwei Jahre

Der Eisvogel (Alcedo atthis)

Er ist etwas größer als ein Sperling, wirkt gedrungen, ist auffallend kurzschwänzig und besitzt einen geraden kräftigen Schnabel.
Der Eisvogel ist ein territorialer Einzelgänger.
Er ist standorttreu und tagaktiv.

Sein Name kommt möglicherweise vom altdeutschen "eisan" für "schillern" oder "glänzen", oder als Hinweis auf seine eisblauen Federn.
Obwohl sein Name anderes vermuten lässt, gehört der Eisvogel zu den Vogelarten, die ganz besonders unter dem strengen Winter leiden.
Er sucht sich dann eisfreie Bachabschnitte um zu überleben.

"Fliegender Edelstein" so wird der Eisvogel oft genannt, denn unter den einheimischen Vögeln sticht er durch sein farbenprächtiges, blau-oranges und metallisches glänzendes Gefieder hervor.
Dieser Vogel lebt bei uns und ist immer wieder wunderschön anzusehen.
Alle anderen Arten sind in den Tropen ( Afrika ) beheimatet.
Es gibt 90 Arten von Eisvögeln.

Der Eisvogel brütet an langsam fließend oder stehenden Gewässern mit reichem Angebot an Kleinfischen.
Hierfür bauen sich beide Partner Nisthöhlen an Steilufern von Gewässern, die sie ungefähr 40-80 cm tief ausgraben und an die sich ein 20 cm breiter Brutkessel anschließt. Sie brüten 2-3x im Jahr. Frühestens Anfang März legt das Weibchen 6-7 weiß glänzende Eier, aus denen nach 18-21 Tagen die Jungen schlüpfen. Diese verlassen nach 23 Tagen das Nest. Nach verlassen des Nestes werden die Jungvögel nach kurzer Zeit von den Elterntieren aus dem Revier verdrängt.

Oft sitzt er lange Zeit still auf einem niedrig über dem Wasser hängenden Ast.
Von hier aus fängt er seine Beute.

Eisvögel sind spezialisierte Fischjäger, die ihre Beute ( meist kleine Fische zwischen 4 und 7 Zentimeter ) durch Stoßtauchen erbeuten.
Dieses dauert etwa 2-3 Sekunden.
Nicht jeder Tauchgang ist erfolgreich. Er stößt oft daneben.
Kleinere Beute wird mit kräftigem Schnabeldrücken sofort verschluckt.
Größere Fische werden auf den Ast zurück gebracht, dort totgeschüttelt oder auf den Ast geschlagen, im Schnabel "gewendet" und mit dem Kopf voran verschluckt, anderenfalls könnten sich im Schlund die Schuppen des Fisches sträuben.
Nach den Mahlzeiten würgt er Unverdauliches heraus.
Für die Fütterung der Jungvögel dreht er den Fisch vorher in seinem Maul um.
Eine Eisvogelfamilie mit 6-7 Jungen frißt pro Tag bis zu 100 Fische.

Eisvögel sind sehr scheue Vögel und stehen unter Naturschutz.
Verbesserungen der Wasserqualität und eine artenreiche Fischfauna kommen den seltenen Vögeln zugute.

Der Eisvogel war im Jahr 2009 Vogel des Jahres in Deutschland, wie auch bereits im Jahr 1973.

 Text: M.Daebel

   

Termine  

29 Sep 2018;13:00 - 17:00
3. Arbeitsdienst
07 Okt 2018;07:00 - 12:00
Abangeln Kreuzloch
13 Okt 2018;13:00 - 17:00
Seniorenangeln
04 Nov 2018;07:30 - 11:30
Raubfischangeln
   

Besucherzähler  

Heute 1

Gestern 17

Woche 1

Monat 285

Insgesamt 27131

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen